Parodontose Zahnarzt Grenzach, Lörrach, Rheinfelden

Parodontologie

Wundern Sie sich nicht, das Sie in einer Zahnarztpraxis den Ausdruck Parodontose nicht wiederfinden werden, denn der Zahnarzt benutzt diesen Ausdruck nur für den Abbau des Zahnknochens ohne Entzündung. Gebräuchlich sind bei Zahnärzten die Ausdrücke Gingivitis (nur Entzündung des Zahnfleisches) und Parodontitis (Entzündung des Zahnfleisches mit Abbau des Zahnhalteapparates).

Zahnfleischentzündung (Gingivitis)

Die Zahnfleischentzündung (Gingivitis) ist ein weit verbreitetes Problem, wovon viele Menschen im Laufe ihres Lebens betroffen sind. Durch gezielte Massnahmen der Prophylaxe, kann die Entzündung in einem frühen Stadium geheilt und somit eine Parodontitis verhindert werden.

Paradontitis

Parodontitis ist eine schwerwiegende Erkrankung und beschreibt die Infektion des Zahnhalteapparates. Parodontitis ist meist die Folge einer unbehandelten Zahnfleischentzündung. Die Erkrankung muss in jedem Fall behandelt werden, da es sonst zu Zahnfleisch- und Knochenrückgang und schliesslich zum Zahnverlust kommen kann.

PerioChip

In den meisten Fällen verläuft eine Parodontitis chronisch und muss regelmässig behandelt werden. Eine gute Behandlungsmöglichkeit und Prophylaxe bietet der PerioChip. Der Chip, der vom Zahnarzt in die Parodontaltasche eingelegt wird, beseitigt die Mehrzahl der krankheitserregenden Bakterien und hilft die Taschenentzündung zu verringern.

HELBO Therapie

Bei einer Parodontitis hilft die HELBO-Therapie, die entzündungsverursachenden Bakterien und Pilze rein lokal zu zerstören. Die Behandlung ist schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen. Die HELBO-Therapie ist eine gute Alternative zu Antibiotika bei der Parodontitis-Behandlung.

Beratung und Termin
+49 (0)7624 2599

Haben Sie eine Frage?

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.